Umweltminister und Schirmherr Robert Habeck ehrt Preisträger des Medienwettbewerbes „Spiel mal Meer!“

Unter den sieben Preisträgern finden sich Schülerinnen und Schüler aus Lübeck, Bad Segeberg, Gettorf, Marne und Sylt. Jury und Schirmherr zeigten sich gleichermaßen beeindruckt von der Vielfältigkeit und Kreativität der Beiträge. Diese reichen von einfallsreichen Stop-Motion-Videos über WhatApp-Chats und mitreißende Liedstücke bis hin zu informativen Radiobeiträgen.

Rund 250 Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein haben sich an dem Schleswig-Holstein Medienwettbewerb „Spiel mal Meer!“ beteiligt. Dieser hatte zum Ziel, spielerisch ein ausgeprägtes Bewusstsein für die Probleme der heimischen Meere und Küsten zu fördern und den Schülerinnen und Schülern zugleich zu verdeutlichen, dass nicht nur Politik und Wirtschaft etwas für unsere heimischen Meere tun können, sondern auch jeder einzelne von uns etwas beitragen kann.

Anhand von extra für diesen Zweck entwickelten meereswissenschaftlichen Forschungsfragen kreierten die Teilnehmenden der 5.-13. Klasse verschiedene Medienbeiträge. Die Vorgabe lautete, insgesamt sechs, ihrer Forschungsfrage zugeordnete, Unterfragen medial zu beantworten. Der Kreativität der jungen Forscher waren dabei keine Grenzen gesetzt. Die Medienbeiträge wurden anschließend auf der Wettbewerbs-Webseite in eine vorgegebene Online-Spiel-Struktur hochgeladen. Herausgekommen sind dabei rund 40 Spiele bestehend aus mehr als 200 Medienbeiträgen.

Die Fachjury, bestehend aus Kerstin Kremer, Professorin für Didaktik der Biologie am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik Kiel, Rainer Uhl von der Surfrider Foundation North Germany und dem YouTube Blogger Chian Köse, auch bekannt als der KulturBanause, ermittelte in einer mehrstündigen Sitzung am 30. Juni 2017 die Gewinner in den zwei Altersstufen 5.-8. Klasse und 9.-13. Klasse. Zusätzlich startete zur Kieler Woche 2017 das Public Voting, das bis zum 11. Juni online weitergeführt wurde und aus dem sich der Publikumspreis ergab.

Auf der Preisverleihung, die am 18. Juli 2017 in der Kunsthalle zu Kiel stattfand, wurden die glücklichen Gewinner von der Fachjury und den Projektpartnern ausgezeichnet. Schirmherr und Ehrengast Dr. Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, zeigte sich beeindruckt davon, wie sich die Schülerinnen und Schüler mit den umfangreichen und anspruchsvollen Forscherfragen auseinandergesetzt haben: „Cool, wie viel Ideen, Kreativität und Wissen die Schülerinnen und Schüler hier reingesteckt haben. Sie haben Videos gedreht, gezeichnet, Podcastes aufgenommen, Fotos gemacht – und lassen einen damit in die Welt rund ums Meer eintauchen. Dieses Engagement ist großartig, weil die große Bedeutung des Meeres genauso wie die Probleme hier ganz konkret und greifbar werden. Starke Spiele – und viel Stoff zum Nachdenken.“ Mit einem eigens auf die Preisverleihung zugeschnittenen Kurzprogramm der aktuellen International Ocean Film Tour wurde das Programm der rund 2,5 stündigen Preisverleihung abgerundet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.spielmalmeer.de.

„Spiel mal Meer!“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von EUCC - Die Küsten Union Deutschland e.V. (EUCC-D), der Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, dem Offenen Kanal Schleswig-Holstein (OKSH), des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) und dem Partner der Zukunftsschule.SH e.V.

Das Projekt wird von BINGO! Projektförderung Schleswig-Holstein und dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Schleswig-Holstein gefördert und ist Partner im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane.

BINGO Logo.jpg    tl_files/eucc_images/img/projekte/Spiel mal Meer/sh_de_energiewende_rgb_klein.jpg    WJ2016_17_BMBF.jpg