EUCC-D Ausstellung „Mensch ∙ Müll ∙ Meer“

Stetig wachsende Müllberge sind nicht nur an Land problematisch, sondern stellen auch eine Gefahr für Fauna und Flora der Meere dar. Vor allem der hohe Anteil von Plastik und die darin enthaltenen Chemikalien haben negative Auswirkungen auf das marine Nahrungsnetz. Das Thema Mikroplastik hat in den letzten Jahren in der Wissenschaft eine erhöhte Brisanz erreicht, da Kunststoffe von Organismen, wie Fischen und Muscheln, teilweise in ihr Gewebe eingebaut werden. Die Langzeitfolgen und die Auswirkungen auf den Menschen sind hingegen noch nicht ausreichend erforscht.

Im Rahmen des europaweiten Projektes MARLISCO entstand eine Ausstellung, die parallel in 14 weiteren Ländern gezeigt wird. Mit Hilfe von zweisprachigen Informationsmaterialien und Installationen wird die Thematik aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Das Design-Konzept der Ausstellung fußt auf der Verwendung von Ölfässern, die sich in den Köpfen der Menschen als Sinnbild für Meeresverschmutzung festgesetzt haben.

In Deutschland war EUCC-D für die Umsetzung verantwortlich und legte daher auch Augenmerk auf angrenzende Meeres- und Küstengebiete wie die Ostsee. Darüber hinaus werden in der Wanderausstellung „Mensch ∙ Müll ∙ Meer“ auch die kleinen Besuchern bedacht: Illustrator Christoph Tillmann ("Löwenzahn") hat für die Ausstellung eigens ein Kinderbanner umgesetzt - darauf nehmen Lup, Lars und der Leuchtturm Klein und Groß auf die Reise des Mülls ins Meer mit. Ergänzend dazu zeigt eine Videoinstallation die deutschen Gewinnerfilme des europaweiten MARLISCO-VideowettbewerbsFilm den Müll raus!. Kinder und Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren weisen in ihren zweiminütigen Videos auf die Probleme der zunehmenden Verschmutzung der Weltmeere hin und bringen Ideen zu Lösungen ein.

Im Sommer 2014 wurde die Ausstellung „Mensch ∙ Müll ∙ Meer“ erstmals im MEERESMUSEUM Stralsund als Sonderausstellung gezeigt. 110.174 Besucher nahmen die Gelegenheit wahr und informierten sich über die Thematik Müll im Meer. Seither tourt die Wanderausstellung durchs Land. Aktuell ist die Ausstellung im Erlebnisort Reden im Saarland zu sehen.

EUCC-D möchte die Ausstellung gern an weiteren (auch küstenfernen) Orten zeigen, um noch mehr Menschen mit der Thematik in Berührung zu bringen. An der Wanderausstellung Interessierte wenden sich bitte an eucc@eucc-d.de.

Bisherige Stationen der Wanderausstellungen „Mensch ∙ Müll ∙ Meer“:

 

MARLISCOMARLISCO (Marine Litter in European Seas – Social Awareness and Co-Responsibility) lenkt die Aufmerksamkeit auf die Konsequenzen gesellschaftlichen Verhaltens im Umgang mit Abfallproduktion und -management. Ziel des Projektes ist es, die Mitverantwortung für den Zustand der Meere ins Bewusstsein zu rücken und eine kollektive Vorstellung von Nachhaltigkeit unter den verschiedenen Mitverantwortlichen zu definieren. Besonderer Fokus wird dabei auf den Mülleintrag von Land aus gelegt.

          tl_files/eucc_images/img/projekte/Marlisco/EU.pngtl_files/eucc_images/img/projekte/Marlisco/capacities.jpg

 

Zurück