BONUS BaltCoast Workshop im Stettiner Haff

Am 6. September 2017 organisierten das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde und die Küsten Union Deutschland (EUCC-D) das zweite Akteurstreffen in Ueckermünde. 26 Vertreter aus lokalen und regionalen Behörden, NGOs sowie Vertreter aus Gemeinden, Fischerei- und Tourismussektoren diskutierten über Potentiale und Probleme von Muschelkulturen zur Verbesserung der Wasserqualität.

Der Workshop stellte Ergebnisse des Projektes BONUS BaltCoast vor, in dem mittels eines innovativen Systemansatzes und einer damit verbundenen Modellierung potentielle Managementansätze für das Stettiner Haff entwickelt wurden. Drei Szenarien wurden hinsichtlich ihrer ökologischen und ökonomischen Auswirkungen vorgestellt und mit den Akteuren diskutiert. Durch die Anwendung eines im Projekt entwickelten Präferenz-Werkzeugs gelang es, Pro und Contra auszutauschen und eine Akzeptanz interner Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung herzustellen.

Weitere Informationen unter baltcoast.net
 

tl_files/eucc_images/img/projekte/Foerderer/Logo_ bonus_medium.jpg    tl_files/eucc_images/img/projekte/Foerderer/EU_logo_new.jpg

BONUS BALTCOAST project has received funding from BONUS (Art 185), funded jointly by the EU and Baltic Sea national funding institutions.

Zurück