Wissenschaft & Forschung

Forscher wollen Ostseeschnäpelbestand stabilisieren

Der Rückgang der Ostseeschnäpelbestände soll mit einem Gemeinschaftsprojekt der Landesforschungsanstalt für Fischerei in Kooperation mit ortsansässigen Fischern aufgehalten werden.

Neues Forschungsprojekt zu Garnelen aus Aquakultur

Das Institut für Fischerei der Landesforschungsanstalt M-V untersucht bis 2020 in einem Forschungsprojekt in Kooperation mit der „Garnelen Farm Grevesmühlen“ Möglichkeiten zur Optimierung der Garnelenzucht in Aquakultur.

For a litter free Baltic Sea

EUSBSR Flagship project BLASTIC supports the EUs new plastic strategy and a will end with a checklist on best practices to prevent marine litter to be used by municipal authorities.

Antibiotic resistant bacteria in surfers guts

Regular surfers and bodyboarders are three times more likely to have antibiotic resistant E. coli in their guts than non-surfers, new research has revealed.

Fisheries management in sync with the ecosystem

Decision makers need practical advice – ICES focuses on a combined environmental, socio-economic and ecosystem based information service for fisheries.

Fischerei soll umweltfreundlicher werden

Gemeinsames Forschungsprojekt in Niedersachsen und Schleswig-Holstein soll zur Verringerung des Plastikmülls im Meer beitragen. Auch die Fischerei beteiligt sich aktiv am Projekt.

Die Sauerstoffarmut im Ozean nimmt zu

Wissenschaftler machen die globale Erwärmung und Überdüngung der Ozeane für die wachsenden Gebiete mit extremem Sauerstoffmangel verantwortlich.

 

Der richtige Fisch kommt auf den Tisch

Positive Ergebnisse des 'Citizen Science' Projekt zeigen, dass nur 5% von in Deutschland verkauften Fisches falsch gekennzeichnet ist.

Angler schaffen Jobs

Rund 1,6 Prozent der europäischen Bevölkerung sind Freizeit-Angler. Der damit verbundene wirtschaftliche Gesamtnutzen von 10,5 Milliarden Euro jährlich unterstützt fast 100.000 Arbeitsplätze.

„Kohlendioxid-Brille“ schärft Blick auf den Zustand der Ostsee

Meereschemiker stellen Konzept vor, das anhand von Untersuchungen des marinen CO2-Kreislaufs eine umfassende Analyse biogeochemischer Prozesse erlaubt und damit neue Wege für ein effizientes Monitoring von Meeresgebieten eröffnet.

WOR 5 widmet sich den Küsten weltweit

Der neue »World Ocean Review 5« widmet sich dem zentralen Lebensraum Küste und spannt den Bogen vom Kampf gegen Naturgefahren und Meeresspiegelanstieg bis hin zu Küstenschutz und Konzepten für eine schonendere Nutzung.

Schnellere Fortpflanzung sichert Einwanderern Erfolg

Obwohl Tausende von Arten täglich um den Globus transportiert werden, schaffen es nur einige wenige, sich in ihrer neuen Heimat zu etablieren und andere Arten zu verdrängen. Eine neue Studie gibt nun Aufschluss darüber, warum einige Arten so erfolgreich sind, während andere sich nie etablieren können.

Das Seegras ist zurück

Mehrere Jahrzehnte lang wuchs im schleswig-holsteinischen Wattenmeer kaum noch Seegras. Vor allem die Überfrachtung der Nordsee mit Nährstoffen machte der Pflanze zu schaffen. Aktuelle Studien zeigen, dass sich die Seegrasflächen wieder ausgedehnt haben.

Forschungsdüne in Warnemünde

Die Universität Rostock baut ab Ende Oktober eine Forschungsdüne am Strand von Warnemünde.

Müll in der Ostsee: Wo kommt das ganze Plastik her?

Das BMBF-geförderte Projekt MicroCatch_Balt untersucht das Eindringen von Mikroplastik in Zuflüsse der Ostsee.

Wissenschaftler entwickeln Schluckimpfung für Fische

Fische in Aquakulturen könnten bald in die Lage versetzt werden, Impfstoffe zu schlucken, aber das neue System muss noch weiter untersucht werden.

Ozeanversauerung - Problem für die Meere

Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprogramm BIOACID zeigen, dass Versauerung drastische Veränderungen der Ozean-Ökosysteme verursacht.

Nährstofffracht aus dem Binnenland

Das Wasser, das den Hamburger Hafen verlässt, ist zu nitrathaltig und kann im Sommer zu Algenblüten in der Nordsee und Sauerstoffmangel beitragen. Grund ist die verstärkte Aktivität von Einzellern und Kleinkrebsen in beruhigten Hafenbecken.

Pock­mark­fel­der vor Hel­go­land

Forschende entdecken Methanaustritte in der Deutschen Bucht. Innerhalb weniger Monate sind auf dem Grund vor der Nordseeinsel Helgoland tausende Krater am Meeresboden entstanden.