Baltic Blue Growth

Anbau und Ernte von Miesmuscheln kann eine wirksame Maßnahme sein, um der Eutrophierung der Ostsee entgegenzuwirken, indem die Wassertransparenz verbessert und Nährstoffe aus dem Wasser entfernt werden. Gleichzeitig kann die Entwicklung und Bereitstellung innovativer Geschäftsmodelle für die Futtermittelindustrie zum blauen Wachstum beitragen. Muschelmehl kann zur Herstellung von Tierfutter verwendet werden und so u.a. importierten Fisch oder Sojamehl ersetzen.

Allerdings ist die Muschelzucht in der Ostsee bisher noch nicht über den experimentellen Ansatz hinausgegangen. Daher setzt sich das Projekt (Baltic Blue Growth – Initiating full scale mussel farming in the Baltic Sea) zum Ziel, geeignete Anbautechniken für die lokalen Bedingungen in der Ostsee sowie Geschäftsmodelle zu entwickeln, die  für den Aufbau einer wirtschaftlich tragfähigen Wertschöpfungskette zur Muschelzucht notwendig sind. Außerdem werden Zulassungsvoraussetzungen für die Muschelzucht in der Ostsee überprüft sowie Mechanismen etabliert, die die Ökosystemleistungen, die durch die Muschelzucht zur Verfügung gestellt werden, kompensieren.

Laufzeit: 2016-2019

Zuwendungsgeber: EU Interreg B Ostseeprogramm 2014-2020, Fond für Regionale Entwicklung – EFRE

tl_files/eucc_images/img/projekte/Baltic Blue Growth/BBG_logo_small.jpg tl_files/eucc_images/img/projekte/Baltic Blue Growth/EUSBSR_flagship_label_small.jpg

Zurück