Stakeholderworkshop zur Verbesserung von Genehmigungsprozessen

Im Rahmen des Baltic Blue Growth Projektes fand am 26.04.2018 in Eckernförde der Stakeholder-Workshop zum Entwurf des neu entwickelten Genehmigungsleitfadens statt. Ziel des Workshops war es zu untersuchen, wie der Zulassungsprozess für eine Muschelzuchtanlage optimiert werden kann, da die Verbesserung des regulatorischen Umfeld eine Voraussetzung dafür ist, um das Potenzial des Aquakultursektors zu verbessern. Die Teilnehmer, Behördenvertreter aus Schleswig-Holstein, besprachen wie der Genehmigungsprozess durch eine vereinfachte Planung und bestmögliche Zusammenarbeit der genehmigenden Behörden vereinfacht werden kann.

Anhand einer fiktiven Muschelaquakultur-Beantragung berieten die Teilnehmer über den bisherigen Genehmigungsprozess und diskutierten, ob es einen Verbesserungsspielraum gibt. Auf der einen Seite ist es nicht möglich das Verfahren zu vereinfachen oder zu verkürzen, ohne die regulatorischen Ziele zu unterwandern. Andererseits waren sich alle einig, dass eine effiziente Kooperation zwischen den verschiedenen Behörden eine wichtige Rolle spielt. Von Vorteil ist in jedem Fall eine frühzeitige Beteiligung der verantwortlichen Behörden. Denkbar wäre auch die Einrichtung einer Online-Plattform mit allen relevanten Dokumenten und Informationen, welche den internen Informationsaustausch zwischen Behörden sowie zu den Unternehmen transparenter gestalten würde. Die Ergebnisse des Workshops werden in die Finalisierung des Genehmigungsleitfadens einfließen, der im Rahmen des BBG Projektes veröffentlicht wird.

Informationen zum Projekt Baltic Blue Growth

tl_files/eucc_images/img/projekte/Baltic Blue Growth/BBG_logo_small.jpg tl_files/eucc_images/img/projekte/Baltic Blue Growth/EUSBSR_flagship_label_small.jpg

Zurück