BONUS OPTIMUS bei Aquakulturmesse in Berlin

Gleich mit 5 Vorträgen stellte sich das Forschungsprojekt BONUS Optimus bei der 'Aquaculture Europe 2019' in Berlin vor. In den Beiträgen wurden die Potentiale und Optimierungsmöglichkeiten von Muschelaquakultur im Ostseeraum vorgestellt. Damit verdeutlichten die Projektpartner, dass die Kultivierung und Ernte von Miesmuscheln zu einer Verbesserung der Wasserqualität beiträgt und dies einen wichtigen Bestandteil bei der Zielerreichung des guten ökologischen Zustandes der Ostsee darstellen kann.

Die Vorträge behandelten sowohl die ökologischen und ökonomischen Aspekte von Muschelaquakultur sowie Optimierungsmöglichkeiten der Verfahrenstechnik. Außerdem wurden Ergebnisse zu Analysen der Akzeptanz von Muschelaquakultur in Dänemark und Deutschland vorgestellt, an denen auch die EUCC-D beteiligt ist. Während sich die Bevölkerung rund um die Hagensche Wiek im Greifswalder Bodden kaum beeinträchtigt fühlt, äußerten die Anwohner in Dänemark häufig Befürchtungen bzgl. der Risiken von Muschelaquakultur. Oft wurden die Auswirkungen gleich gesetzt mit den Beeinträchtigungen durch Fischaquakultur.

Alle Vorträge sind abrufbar unter www.bonus-optimus.eu

Die 'Aquaculture Europe 2019' fand im Zeitraum 7. – 10. Oktober 2019 im Berliner ESTREL Congress Center statt. Deutschland war zum ersten Mal Gastgeberland dieser jährlichen Konferenz und Messe der europäischen Aquakulturgesellschaft (EAS).

Mehr Informationen unter: www.aquaeas.eu

 

tl_files/eucc_images/img/projekte/Foerderer/Logo_ bonus_medium.jpg    tl_files/eucc_images/img/projekte/Foerderer/EU_logo_new.jpg

BONUS OPTIMUS project has received funding from BONUS (Art 185), funded jointly by the EU and Baltic Sea national funding institutions.

 

Zurück