Forum zu Klimawandelanpassung & Treibsel

Am 21. Oktober 2019 trafen sich in Travemünde Akteure beider Küstenbundesländer zu einem gemeinsamen Symposium unter der Leitung der Universität Kiel, der Universität Rostock und der EUCC-D. Dabei wurden die Ergebnisse des Projekts „Pilotregion Ostseeküste Schleswig-Holstein: Initiierung einer Wertschöpfungskette Treibsel als Maßnahme zur Anpassung an den Klimawandel“ (POSIMA) sowie das laufende EU-Projekt „Conversion of a Nuisance to a Resource and Asset“ (CONTRA) vorgestellt.

Die Veranstaltung diente dem Informationsaustausch aller Akteure. Sie umfasste zwei Podiumsdiskussionen zu Verwertungsmöglichkeiten mit geringem Bearbeitungsaufwand, öffentlich-privater Zusammenarbeit im Umgang mit großen Treibselmengen und zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit. Dem erfolgreichen Beispiel der Stadt Eckernförde, die überschüssiges Treibsel zur Konstruktion von Dünen im Sinne einer weichen Küstenschutzmaßnahme verwendet, wurde dabei viel Aufmerksamkeit zuteil.

Weitere Informationen zum Projekt CONTRA finden Sie unter
beachwrack-contra.eu

tl_files/eucc_images/img/projekte/CONTRA/contra_logo_final_jpg.jpgtl_files/eucc_images/img/projekte/CONTRA/IBSR_logo_EUflag_500px.jpg

Zurück