Berichte & Hintergründe

Mikroplastik aus der Landwirtschaft: Selbst im Bio-Dünger steckt es drin

Mikroplastik tritt in unseren Wasserkreislauf über Quellen ein, die wir uns nicht einmal vorstellen konnten. Die Forschung beginnt gerade erst, das Ausmaß des Problems zu verstehen.

Neue Aufspürmethode für Geisternetze im Test

Ein internationales Team arbeitet daran, wirtschaftlich verwertbare Recyclingmöglichkeiten für in der Ostsee verloren gegangene Netze zu finden.

Sandaufspülungen ersetzen Sandverluste auf Sylt

Flexible Sandgewinnung und Sandaufspülungen Operationen sind kostenintensiv aber notwendig für den Küstenschutz.

Früh dran: Erster Hering landet in Stellnetzen

Erhöhte Wassertemperaturen könnten eine Ursache für den frühen Start in die Heringssaison und auch für die hohe Larvensterblichkeit in den vergangenen Jahren sein.

Bergamt genehmigt Pipeline Nord Stream 2

NABU und WWF kritisieren die Genehmigung des Bergamtes für die Gaspipeline Nord Stream 2. Die Pipeline gefährde Klimaziele und Lebensräume in Schutzgebieten.

Nord-Ostsee-Kanal wieder attraktiver für Reeder

Mit knapp 1000 Schiffen mehr als im Vorjahr verzeichnet der Nord-Ostsee Kanal ein Plus von 3,6 % in 2017. Knapp 87 Millionen Tonnen Ladung transportieren die 30.000 Schiffe im Jahr.

Neue Uferwand sichert Warnemünde gegen Sturmfluten

Die Arbeiten an Küstenschutzmaßnahmen rund um das Gebiet von Warnemünde haben begonnen, eine Ufermauer aus Stahlschutzwänden, Dünenverstärkungen und der Einbau eines Geotextildamms gehören dazu.

Ideen für Rostocks Zukunftsplan gesucht

Mittels eines neu gestarteten Stadtdialogs sind Einwohner aufgerufen, sich aktiv an der Entwicklung des neuen Flächennutzungsplans zu beteiligen, dessen Erarbeitung 2019 beginnt.

Mehrere Abbrüche an Rügens Steilküste

Das Umweltministerium M-V und die Nationalparkbehörde warnen vor dem prekären Zustand der Kreidefelsen auf Rügen nach heftigen Regenfällen. Auch die Treppe am Königsstuhl wird nicht wieder aufgebaut.

Starke Deiche, sichere Küsten

Seit 2012 rüstet Schleswig-Holstein seine Küstenschutzanlagen zu modernen Klimadeichen, die an den zukünftigen Meeresspiegelanstieg angepasst werden können, um. Dafür investiert das Land jährlich rund 19 Millionen Euro.

 

Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee

Online-Karten des BfN informieren über die Verbreitung von Meeressäugetieren und 22 geschützten Seevogel-Arten in der deutschen Nord- und Ostsee.

Erste Teilgenehmigung für Nord Stream 2

Die Ostseepipeline Nord Stream 2 ist in Europa politisch höchst umstritten. Trotzdem hat die zuständige Behörde eine erste Teilgenehmigung erteilt. Bereits im kommenden Jahr soll der Bau beginnen.

DAFV fordert Aufnahme des Kormorans in Anhang IIA der Vogelschutzrichtlinie

Weiterhin Diskussionen über die 22.000 Komoran-Brutpärchen in Deutschland und einer möglichen zukünftigen Regulierung.

Nachhaltigkeit der Fischbestände gefährdet: Bericht über Illegale Rückwürfe in der Ostsee

Die europäische Initiative für eine nachhaltige Fischereipolitik „Our Fish“ veröffentlicht einen Bericht über illegale Rückwürfe von Ostseefisch.

Chancen und Risiken der Fisch-Aquakultur in der Ostsee

Die Chancen und Risiken einer umweltverträglichen Fisch-Aquakultur in der Ostsee wurden am 10. Oktober 2017 auf einer Fachveranstaltung diskutiert.

Mikroplastik auf dem Weg vom Fluss ins Meer

Bisher konnte Mikroplastik in 172 Tierarten nachgewiesen werden. Unklar sind die Auswirkungen auf Mensch und Tier. Neue Forschungsstudien beschäftigen sich in den nächsten Jahren mit Einleitungen, Effekten und dem Verbleib von Mikroplastik in der Umwelt.

Advanced waste water treatment medicine for increased drug emissions

As the use of drugs increases, it becomes increasingly important to improve sewage treatment with new technologies. Baltic Eye researcher comments on HELCOM's report on pharmaceuticals in the Baltic Sea.

Fangmengen für 2018 beschlossen

Die Fangmenge für Hering in der westlichen Ostsee werde 2018 um 39 Prozent gesenkt, die für Dorsch in der östlichen Ostsee um 8 Prozent. Die Dorsch-Fangquoten in der westlichen Ostsee bleiben unverändert. Ein Aalfangverbot in der Ostsee wurde nicht angenommen.