Berichte & Hintergründe

Fangausfälle durch Kegelrobben können ausgeglichen werden

Den Küstenfischern in M-V können bei Fangausfällen durch Kegelrobben Ausgleichszahlungen aus Mitteln des EMFF und des Landes gewährt werden.

Beteiligung an den Entwürfen der polnischen Meeresraumordnung hat begonnen

Im Zuge der Entwicklung der maritimen Raumordnung hat die polnische Generaldirektion für Umweltschutz eine grenzüberschreitende Beteiligung an Planentwürfen und strategischer Umweltprüfung in den Nachbarstaaten eingeleitet.

UN-Weltwasserbericht 2020: Wasser und Klimawandel

Die Anpassung der Wassernutzung an den Klimawandel und nachhaltiges Wassermanagement zum Klimaschutz integriert anzugehen, kann Win-Win-Situationen schaffen und dazu beitragen die globalen Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 zu erreichen.

Anhörung zum Mo­ni­to­ring in den deutschen Mee­res­ge­wäs­sern

Bis zum 14. April 2020 kann die Öffentlichkeit Stellung zu den Be­richts­ent­wür­fen nehmen.

Concrete measures against eutrophication are elaborated during expert workshop on nutrient recycling

In a bid to address the Baltic Sea’s eutrophication problem, about 40 experts on agriculture and wastewater attended a workshop in Helsinki to elaborate concrete actions and measures under HELCOM’s Nutrient Recycling Strategy.

Report on microplastics in the Baltic Sea

A recent publication on existing policies and research related to microplastics provides policy-makers and researches in the Baltic Sea region a common baseline to support their work.

Emssperrwerk: Landkreis beantragt erneut befristete Änderung der Staufunktion

Der Antrag ist Grundlage für ein wasserrechtliches Planfeststellungsverfahren mit einer umfassenden Beteiligung der Öffentlichkeit. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann sich bis einschließlich 9. April 2020 zu der Planung äußern.

Landwirtschaft 2030: Ministerium lädt zu Diskussionsforen live im Netz

Erstmals können Bürgerinnen und Bürger über das Internet live mitdiskutieren, wie Landwirtschaft im Jahr 2030 aussehen kann.

Bericht über Pflanzenschutzmittelrückstände im Grundwasser Schleswig-Holsteins

Das LLUR hat das Vorkommen von Pflanzenschutzmitteln und deren Abbauproduk­ten im Grundwasser Schleswig-Holsteins im Zeitraum von 2016 bis 2018 untersucht und ausgewertet.

Sturmflutmonitor des HZG gibt tagesaktuelle Einordnungen des Sturmflutgeschehens

Anhand der Wasserstandshöhe und deren Verlauf wird gezeigt, ob aktuelle Sturmfluten und die laufende Saison ungewöhnlich sind oder ob es ähnliche Wasserstände bereits vorher gegeben hat.

Detektive am Meeresboden – Forscher sammeln Daten über die Ostsee

Im Küstenmeer und in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) der deutschen Ostsee laufen vergleichbare Kartierungsarbeiten, um eine einheitliche Meeresgrundkarte zu erstellen. Diese soll den Kenntnisstand über die marinen Lebensräume verbessern.

Umweltbundesamt startet Infoportal zur Renaturierung von Fließgewässern

Naturnahe Flüsse und Bäche reduzieren u.a. die Hochwassergefahr, helfen beim Abbau umweltbelastender Stoffe und sind auch für unsere Küsten von zentraler Bedeutung. Ein neues Informationsportal des UBA gibt Tipps wie Renaturierungen umgesetzt werden können.

Forschende wollen Sandaufspülungen optimieren

Weltweit steigt die Nachfrage nach Sand, aber Langzeitbeobachtungen und -studien sind erforderlich, um die Auswirkungen des Sandabbaus und der Aufspülung auf die Ökosysteme zu bewerten.

Alt-Munition im Meer muss Chefsache werden

Der NABU appelliert eindringlich an Bund und Länder, auf die Experten zu hören und gemeinsam eine verantwortungsvolle Strategie zum Umgang mit den tödlichen Kriegsaltasten zu enwickeln.

To catch or not to catch

Fisheries and fishing gear technology needs to evolve fast to reduce the impact of operations on the marine ecosystem. Modern fishing gear designs need to be selective, efficient, and environmentally friendly.

EUMOFA releases fisheries international trade data

EUMOFA has launched the world’s most comprehensive publicly accessible trade database on fisheries and aquaculture products.

Verkannte Gefahr: Geisternetze bedrohen Meereslebewesen

Maßnahmen zur Eindämmung der Umweltschäden durch verlorene Netze müssen von Bund, Ländern und Kommunen konsequent umgesetzt werden.

Küstenschutz: M-V bereitet sich auf steigenden Meeresspiegel vor

Die Erkenntnisse des neuen IPCC-Berichts sollen mit anderen Küstenländern, insbesondere mit Schleswig-Holstein, im Sinne einer gemeinsamen Küstenschutzstrategie beraten werden.

Internationale Expertengruppe erstellt Maßnahmenkatalog zur Rettung des Ozeans

Eine aktuelle Publikation nennt Schwerpunktmaßnahmen, die zeitgleich umgesetzt werden müssen, um die Worst-Case-Szenarien und möglicherweise irreversible Veränderungen der Ozeane abzuwenden.

Feuerwerke: ein Leitfaden für Veranstalter

Feuerwerk und Lichtspektakel wirken sich oft weit über ihren tatsächlichen Standort hinaus auf die Tierwelt und die Umwelt aus. Planung und Genehmigung sind unerlässlich, um Umweltschäden zu vermeiden.