Wissenschaft & Forschung

Ocean Technology Campus Rostock wird als Zukunftscluster ausgezeichnet

Das Zukunftscluster Ocean Technology Campus Rostock gewinnt im bundesweiten Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Clusters4Future“.

Studie zeigt Rolle des Zooplanktons beim Kohlenstofftransport in die Tiefsee

Tiere, die sich nachts in der oberen Schicht der Ozeane ernähren, nehmen dort Kohlenstoff auf und transportieren ihn in tiefere Schichten. Daten der Universität Hamburg und internationaler ozeanographischer Institutionen legen nahe, dass ihre Rolle größer ist als bisher angenommen.

Kommt Trinkwasser bald aus dem Meeresboden?

Eine neue Überblicks-Studie zu globalen Offshore-Grundwasservorkommen zeigt Möglichkeiten, die mit diesen Wasserressourcen verbunden sind, aber auch bestehende Wissenslücken.

Neue Leitprojekte sind Innovationsbeschleuniger für Wasserstofftechnologien in Deutschland

Das BMBF bringt Schlüsselprojekte aus dem Zukunftspaket zur Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie auf den Weg.

Das neue Gesicht der Antarktis

Die Antarktis könnte künftig ergrünen und von neuen Arten besiedelt werden. Andererseits dürften Spezies verschwinden. Diese und viele andere Ergebnisse wurden in einem internationalen Großprojekt zusammengetragen, in dem Hunderte von Fachartikeln über die Antarktis aus dem letzten Jahrzehnt ausgewertet wurden.

Protecting vulnerable marine ecosystems in deep-sea waters

The International Council for the Exploration of the Sea releases advice on areas where vulnerable marine ecosystems are known to occur or are likely to occur in European deep-sea fishing areas.

Erstmals Glyphosat-Nachweis im Meer

Glyphosat ist einer der weltweit meistgenutzten Unkrautvernichter.  Das IOW hat eine neue Methode zum Nachweis von Glyphosat im Meer entwickelt und führt erfolgreiche Messungen in der Ostsee durch.

Visionen für die Deutsche Meeresforschung: Zukunftsforum Ozean gegründet

Deutsche Meeresforschung etabliert Zukunftsforum Ozean als unabhängiges und wissenschaftsgetriebenes Gremium.

Neues "Center for Ocean and Society" an der Uni Kiel

Das "Center for Ocean and Society" an der Uni Kiel setzt Schwerpunkt auf transdisziplinäre Meeresforschung.

Meeresalgen gegen Plastikmüll

Mithilfe eines Bakterienenzyms haben Marburger Forscher Kieselalgen in die Lage versetzt, Plastikmüll im Salzwasser abzubauen.

Macht Angeln glücklich? – Europas größte Angelumfrage gestartet

Das Thünen-Institut für Ostseefischerei hat im Auftrag des BMEL eine deutschlandweite Studie zum Thema Angeln gestartet. Hierfür werden 150.000 zufällig ausgewählte Haushalte in ganz Deutschland telefonisch befragt.

Biomarker zeigen Blaualgen-Vorkommen in der Vergangenheit

Um zu erfahren, welche Faktoren die massenhafte Vermehrung von Cyanobakterien in der Ostsee begünstigen, blickten Forschende weit in die Vergangenheit. Sie wendeten spezielle Biomarker an.

BSH startet Bewuchs-Untersuchung an Sportbooten in der Nordsee

Für den Ostseeraum wird eine gemeinsame Strategie entwickelt, um die Verbreitung nicht heimischer Arten und Krankheitserreger durch Handelsschifffahrt und Sportboote zu verringern.

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Einer aktuellen Studie zufolge sind die Hitzewellen in den Weltmeeren durch menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Diese marinen Hitzewellen zerstören Ökosysteme und schaden der Fischerei.

Miteinander im Wasser leben

Im Rahmen eines internationalen Genom-Projekts wird untersucht, wie aquatische Arten in Symbiose zusammenleben.

Wiederansiedlung der Europäischen Auster: Erstes Riff in der deutschen Nordsee angelegt

Mit der Wiederansiedlung der Europäischen Auster im Borkum Riffgrund startet die europaweit erste Restaurationsmaßnahme für diese Art in einem Natura 2000-Meeresnaturschutzgebiet im offenen Meer.

Verborgener Phosphatspeicher in marinen Mikroorganismen

Im Rahmen einer Studie wurden Phosphatspeicher in marinen Einzellern, die in Meeressedimenten leben, entdeckt. Ebenso liefert die Arbeit neue Erkenntnisse über die Entstehung phosphathaltiger Gesteine.

Pestizide in europäischen Gewässern – eine Datenanalyse

In einem vom UBA koordinierten Projekt für die Europäische Umweltagentur wurde erstmals eine Übersicht über die Pestizide, die die EU-Mitgliedstaaten in Oberflächengewässern und Grundwasser messen, erstellt. Der Bericht bestätigt, dass zusätzliche Maßnahmen nötig sind, um die Umweltqualitätsstandards in Oberflächengewässern einzuhalten.

What are the social benefits of aquaculture?

A new study is analyzing and visualizing social aspects in the aquaculture sector.

Projekt befasst sich mit dem Einfluss von Schiffslärm auf Meerestiere

Ein Forscherteam aus den Bereichen Tiermedizin, Bioakustik, Populationsbiologie, Schiffsbau und Ingenieurwesen sucht gemeinsam nach Lösungen, um Schiffslärm zu reduzieren und so Meerestiere zu schützen.