Wissenschaft & Forschung

Wissenschaftler aus 17 Ländern erforschen das Klimasystem in der Zentralarktis

Wissenschaftler der MOSAiC-Expedition haben eine Eisscholle gefunden, auf der sie das Forschungscamp für die einjährige Drift durch das Nordpolarmeer aufbauen wollen.

PhosWaM legt Maßnahmenkatalog zur Reduzierung der Phosphor-Belastung vor

Die Ergebnisse des BMBF-Forschungsprojektes fließen in das neue Gewässermonitoring-Konzept um Vorgaben, wie zum Beispiel die Anforderungen der EU-Wasserrahmenrichtlinie, zu erfüllen.

HELCOM publishes report on noise sensitivity of animals in the Baltic Sea

The recently published HELCOM report "Noise sensitivity of animals in the Baltic Sea" shows how marine mammals, fish and diving birds may react to underwater sound in the Baltic Sea.

Startschuss für den Ocean Technology Campus in Rostock

Mit dem Ocean Technology Campus (OTC) soll die Hansestadt Rostock zum führenden Standort der technologischen Unterwasserforschung ausgebaut werden.

Bakterien sind nicht in der Lage, in die Meeresumwelt geratenes Plastik zu zersetzen

Wir können uns nicht auf die Natur verlassen, um mit Plastikverschmutzung umzugehen. Nur eine signifikante und zeitnahe Reduzierung von aus Kunststoff hergestellten Produkten und Recyclingsystemen wird effektiv sein.

Rostocker Wissenschaftler erforschen am Bodden die Wasserqualität unserer Küstengewässer

Die Biologische Station Zingst der Universität Rostock ist Messstation im Bund-Länder-Messprogramm und überwacht insbesondere die Nährstoffbelastungen aus der Landwirtschaft.

Seetang kann Freunde anlocken und Feinde abwehren

Wissenschaftlern ist erstmals bei einer Großalge der Nachweis gelungen, dass sie mittels chemischer Stoffe auf ihrer Oberfläche gezielt Mikroben ansiedelt, die sie gegen Krankheiten schützen.

Rostocker Küsten-Forscher nutzen Ostsee als Labor vor der Haustür

In den letzten 25 Jahren sind immer häufiger schwere Sturmfluten aufgetreten. Küstenschutzmaßnahmen wie Sandaufspülungen werden in Zukunft häufiger stattfinden müssen.

Viele Angler, wenig Müll

Eine aktuelle Studie vom Thünen Institut für Ostseefischerei befasst sich mit der Bedeutung und Bewertung von Meeresmüll aus der marinen Freizeitfischerei.

Drei Forschungsschiffe – ein Auftrag

Schiffe vom GEOMAR Kiel werden sich einer Flotte anderer Forschungsschiffe anschließen, um extreme Hoch- oder Niedrigwasserereignisse in der Elbmündung zu überwachen.

Blaue Bioökonomie in Norddeutschland

Forscher, die zu einem neuen Blue Bioeconomy-Cluster gehören, entwickeln Konzepte für eine umfassende Kreislaufwirtschaft. Dies schließt die Aquakultur von Fischen, Muscheln und Algen sowohl an Land als auch im Meer ein.

GloFouling project kicks off to protect marine biodiversity

The project will address bioinvasions by organisms which can build up on ships’ hulls and other marine structures.

EC begrüßt vorläufige Einigung über die Finanzierung des Umwelt- und Klimaschutzes

Finanzierungsschwerpunkte sind Umwelt- und Klimaschutz sowie die Unterstützung des Übergangs zu sauberer Energie mit höherer Energieeffizienz und einem höheren Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix.

Coastal fish assessments will continue in the Baltic Sea with renewed HELCOM project

Project FISH-PRO III aims to further develop assessment and monitoring methodologies for coastal fish which will feed into an updated Baltic Sea Action Plan due end of 2021.

Wissenszuwachs zu Ökosystemleistungen des Meeresbodens - Untersuchungen des Projektes SECOS-Synthese kurz vor dem Abschluss

Am 25. März 2019 kommen die Projektpartner ein letztes Mal im Rahmen des BMBF- Verbundprojektes SECOS-Synthese in Warnemünde zusammen, um die Forschungsergebnisse aus insgesamt sechs Jahren zu präsentieren und zu diskutieren.

New research project on microplastics in the Baltic Sea

A new Interreg Baltic Sea Region project focusing on decreasing and removing microplastics in the Baltic Sea started in January.

ICES launches new Strategic Plan

ICES sets out their scientific priorities to advance understanding of marine ecosystems and improve assessments of human activities in the 2020s and how they will achieve them.

Meeresschutzgebiete nicht sicher

In Meeresschutzgebieten sollte die marine Umwelt besonders geschützt sein. Wie eine neue Studie zeigt, findet in etwa 60% dieser MPAs Schleppnetzfang statt, mit zum Teil erheblichen negativen Auswirkungen auf dort lebende Arten.

Neue Professur für Moorforschung an der Universität Greifswald

Moore sind beeindruckende Lebensräume und spielen auch in Hinblick auf den Klimawandel eine wichtige Rolle. An der Universität Greifswald entsteht nun eine neue Professur für Moorforschung.

Land setzt Maßnahmen zur Erholung des Aalbestandes fort

Das Projekt zum Monitoring des Aalbestandes und zur wissenschaftlichen Begleitung von Besatzmaßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern wird bis Ende 2021 fortgeführt.